Dunkelheit, Nässe, Kälte

Inklusiv ausgerichtete abenteuerpädagogische Angebote in der trüben Jahreszeit

Was machen, wenn es regnet? Viele Abenteuer- und ErlebnispädagogInnen stehen vor dieser Frage, denn der Einfluss des Wetters ist groß.

50,00 Euro (gefördert durch das Bundesjugendministerium)

Zielgruppe: Soziale und pädagogische Fachkräfte der Behinderten- und Jugendhilfe, Lehrerinnen und Lehrer, Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen

TeilnehmerInnenzahl: max. 10 Personen

Veranstaltungsnummer: 2163

Leitung: Johan Reinert

buchen

Was machen, wenn es regnet? Viele Abenteuer- und ErlebnispädagogInnen stehen vor dieser Frage, denn der Einfluss des Wetters ist groß. In einem gewissen Rahmen hilft das altbekannte Sprichwort: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Darüber hinaus braucht es jedoch das Know How der AnleiterInnen. Bedauerlicherweise wird bei Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen häufig die Meinung vertreten, dass ungünstigen Witterungsverhältnissen unzumutbar sind und man in Innenräume ausweichen muss.

Dieses Seminar soll Alternativen aufzeigen, um trotz widriger Wetterverhältnisse abenteuerpädagogisch und behindertenspezifisch arbeiten zu können. Einerseits wollen wir uns mit der Thematik „Schlechtwetterpädagogik“ praktisch beschäftigen, andererseits sollen über den Austausch der TeilnehmerInnen untereinander Ideen und Lösungsansätze gefunden werden.