Kleine Abenteurer

Die Veranstaltung verdeutlicht, was kleine Kinder als Abenteuer und Wagnis wahrnehmen. Es wird vermittelt, welche Lern- und Entwicklungschancen in herausfordernden Settings liegen und wie sie im Alltag der Einrichtung genutzt werden können.

100,00 Euro (inkl. Material)

Zielgruppe: Soziale und pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Horten und Gemeinwesenarbeit, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern

TeilnehmerInnenzahl: max. 16 Personen

Veranstaltungsnummer: 1953

Leitung: Karen Rohlfs, Michael Hüls buchen

Es müssen nicht die sieben Weltmeere, die Dschungel des Amazonas oder die Gletscherwelten in der dünnen Luft des Himalaya sein, um auf abenteuerliche Fahrt zu gehen. Abenteuer sind auch in den Wäldern der näheren Wohnumgebung möglich. Bricht man auf aus den sicheren Häusern und den geordneten Verkehrsräumen, dann eröffnen tiefe Wälder, steile Hänge, kleine Schluchten und mächtige Bäume viele abenteuerliche Möglichkeiten.

Die Veranstaltung verdeutlicht, was kleine Kinder als Abenteuer und Wagnis wahrnehmen. Es wird vermittelt, welche Lern- und Entwicklungschancen in herausfordernden Settings liegen und wie sie im Alltag der Einrichtung genutzt werden können.

Erprobt werden bewegungsorientierte Aktivitäten, der Aufbau und die Anwendung von Seilkonstruktionen und die Gestaltung und Durchführung abenteuerlicher Unternehmungen.

Ergänzend runden theoretische Überlegungen den persönlichen Erfahrungsprozess ab und machen den abenteuerpädagogischen Ansatz für das elementar- und primarpädagogische Feld fruchtbar.

  • Für hessische Lehrkräfte ist diese Veranstaltung vom Institut für Qualitätsentwicklung anerkannt
  • Einzelveranstaltung