Kleine Forscher 1

Im Rahmen der Fortbildung soll ein neugieriger Zugang zur Natur beleuchtet und erfahren werden. Es geht dabei um die eigene Forscherlust, das Staunen und auch das hartnäckige Auseinandersetzen mit den Dingen und Zusammenhängen natürlicher Räume.

100,00 Euro (inkl. Material)

Zielgruppe: Soziale und pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Horten und Gemeinwesenarbeit, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern

TeilnehmerInnenzahl: max. 16 Personen

Veranstaltungsnummer: 1954

Leitung: Dr. Nicola Sandner, Michael Hüls buchen

Wieso, weshalb, warum? Warum ist mein Atem im Winter so weiß? Wie atmet der Regenwurm im Boden? Was tut der Wind, wenn er nicht weht? Fragen über Fragen, auf die es gar keine einfachen Antworten gibt. In Naturräumen mit ihren geheimnisvollen Atmosphären und rätselhaften Phänomenen stellen sich Warum- und Was-ist-das-Fragen oft wie von selbst. Gerade für Kinder bietet sich hier ein wunderbares Erfahrungsfeld, in dem sie ihrer Neugier ausgiebig nachgehen können. Am Staunen und Fragen sollte dabei etwas ansetzen, das nicht durch Kurzantworten oder wissenschaftliche Belehrungen erstickt wird: die Forscherlust, die sich hartnäckig und auch phantasiereich mit Wind, Regenwurm u.v.m. auseinandersetzt.

Um diese für den kindlichen Bildungsprozess grundlegende Lust, die Neugier, geht es in der Veranstaltung. Fragen stellen, ihnen nachgehen, indem man z.B. versunken beobachtet oder versucht, nach eigenem Plan konkret sinnlich zu be-greifen und zu experimentieren. Um kindliche Neugierprozesse in Bildungseinrichtungen zu fördern, braucht es eine fachliche Begleitung, die selbst neugierig ist. In der Fortbildung wird vor allem dieser neugierige Zugang zur Natur beleuchtet und erfahren werden.

Die Fortbildung „Kleine Forscher I“ beschäftigt sich zudem mit Fragen naturkundlicher Didaktik und mit typischen kindlichen, d.h. im ursprünglichem Sinn naiven Erklärungsansätzen.

  • Für hessische Lehrkräfte ist diese Veranstaltung vom Institut für Qualitätsentwicklung anerkannt
  • Einzelveranstaltung