Gestalten in der Natur mit Kindern

Teil 2: 24.11.2021 (Zweigeteilte Veranstaltung)

150,00 Euro (inkl. Material)

Zielgruppe: Soziale und pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Horten und Gemeinwesenarbeit, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern

TeilnehmerInnenzahl: max. 16 Personen

Veranstaltungsnummer: 2158

Leitung: Dr. Nicola Sandner, Michael Hüls buchen

Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich? Wie bringe ich zum Ausdruck, was mir wichtig ist und wie ich die Welt wahrnehme?

All diese Fragen stellen sich Menschen in schöpferischen und gestaltenden Prozessen. Auch Kinder haben diese Fragen und suchen nach Ausdrucksmöglichkeiten. Dabei schulen sie einerseits die Feinmotorik, die Konzentration und die Phantasie. Andererseits erproben Sie, Gedanken in eine Form zu bringen und in einen Dialog mit der Umwelt zu treten.

Ein inneres Bild, bzw. sich selbst als Person zum Ausdruck zu bringen, bedeutet auch, sich ein Ziel setzen zu können.

Besonders anregend für diese Prozesse sind formbare Materialien wie Erde und Sand oder widerständige Naturmaterialien wie Holz und Stein. Einmal vom Boden aufgehoben, ist ihre Bedeutung nicht mehr festgelegt, wie z.B. der Ast eines Baumes. Aufgrund dieser Offenheit und der Form-, Farb- und Materialfülle wirken gerade Naturmaterialien besonders phantasieanregend.

Die Fortbildung versucht, die Lernchancen des künstlerischen Gestaltens in natürlichen Umgebungen, wie dem Wald, zu erarbeiten und Ideen für kleinere und größere Bauprozesse zu geben. Diese Vermittlung kombiniert eigene Auseinandersetzungen und Erfahrungen mit theoretischen Reflektionen, z.B. in Bezug auf die Begleitung oder Initiierung solcher Prozesse in der Praxis.

  • Für hessische Lehrkräfte ist diese Veranstaltung vom Institut für Qualitätsentwicklung anerkannt
  • Einzelveranstaltung