Leitungsrolle und Identität

In dieser Veranstaltung setzen sich die TeilnehmerInnen mit ihrer eigenen Rolle als LeiterInnen von Gruppen in erfahrungsorientierten Settings auseinander.

520,00 Euro (inkl. Material, Verpflegung, Unterkunft in Mehrbettzimmern)

Zielgruppe: Soziale und pädagogische Fachkräfte, LehrerInnen, TrainerInnen und BeraterInnen

TeilnehmerInnenzahl: max. 16 Personen

Veranstaltungsnummer: 2030

Leitung: Dominic Lefebvre, N.N. buchen

In dieser Veranstaltung setzen sich die TeilnehmerInnen mit ihrer eigenen Rolle als LeiterInnen von Gruppen in erfahrungsorientierten Settings auseinander. Die Besinnung auf individuelle, lebensgeschichtliche Entwicklungen eröffnet Chancen zur Wahrnehmung eigener Leitungsressourcen und notwendiger Entwicklungsschritte. Wir arbeiten mit theoretischen Inputs zu folgenden Themenbereichen:

  • Die Säulen der Identität, Reflexion biographischer Aspekte
  • Haltungen in der Leitungsrolle
  • Das „Riemann-Thomann-Modell“: die verschiedenen Grundorientierungen der menschlichen Persönlichkeitsentwicklung
  • Unterschiedliche Tiefenebenen im Gruppenprozess
  • Beratung mit dem Modell des „Inneren Teams“ (Schulz von Thun)


Alle Aspekte werden durch Aktivitäten und Übungen vertieft und hinsichtlich der Arbeit mit erfahrungsbezogenen Programmen und unterschiedlichen Zielgruppen reflektiert.

  • Für hessische Lehrkräfte ist diese Veranstaltung vom Institut für Qualitätsentwicklung anerkannt
  • Einzelveranstaltung